Schulischer Hygieneplan (Stand: 20. August 2020)

basierend auf: Hygieneplan Corona für die Schulen in Hessen vom 12. August 2020 (Az: 651.260.130-00277)

Am 18. Juni 2020 hat die Kultusministerkonferenz die Rückkehr zum schulischen Regelbetrieb und damit die Beschulung in vollständigen Lerngruppen ohne Mindestabstand beschlossen. Die Wiederaufnahme des Schulbetriebs unter dieser Voraussetzung erfordert, dass die übrigen Hygienemaßnahmen von der Schulgemeinde sorgsam umgesetzt werden, um gemeinsam zu einem hygienischen Umfeld beizutragen und im Falle einer Infektion die Unterbrechung von Infektionsketten möglich zu machen. Hieraus ergeben sich die folgenden Maßnahmen im Rahmen des Schulbetriebs:

Mund-Nasen-Bedeckung

  • Mit Betreten des Schulgeländes ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Bis auf Weiteres gilt dies auch während des Unterrichts, außer in den Fächern DS und Sport.
  • Auf der Dachterrasse der Turnhalle und auf der gekennzeichneten Fläche des Schulhofs (Standort der „Freiheitsstatue“) kann bei Wahrung des Mindestabstands auf die Mund-Nasen-Bedeckung verzichtet werden.

Mindestabstand und Schulgebäude

  • Außerhalb des Unterrichts muss trotz des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung auf die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 m geachtet werden (z.B. Flure und Schulhof).
  • Flure und Treppenhaus stehen als Pausenraum nicht zur Verfügung.
  • Auf Körperkontakt wie Umarmungen und Händeschütteln ist grundsätzlich zu verzichten.

Hygienemaßnahmen

  • Das Schulgebäude und die Unterrichtsräume werden regelmäßig gereinigt.
  • Im Rahmen des Unterrichts muss etwa alle 20 Minuten gelüftet werden.
  • Es ist auf eine gründliche und regelmäßige Händehygiene zu achten. Hierfür stehen in jedem Unterrichtsraum und in den Toilettenräumen Seife, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel zur Verfügung.
  • Die Husten- und Niesetikette (in die Armbeuge) ist einzuhalten.

Schulverpflegung

  • Die Einnahme von Mahlzeiten erfolgt ausschließlich außerhalb des Schulgebäudes.

Unterricht und Unterrichtsräume

  • Die Türen des Schulgebäudes und der Klassenräume bleiben (soweit möglich) geöffnet.
  • Wo es möglich ist, sitzen die Schüler*innen an Einzeltischen mit größtmöglichem Abstand.
  • Auf Arbeitsformen, die den größtmöglichen Abstand nicht berücksichtigen, ist zu verzichten.
  • Während des Unterrichts dürfen die Schüler*innen die Klassen nur einzeln verlassen, um auf die Toilette zu gehen (wie bei Klausuren).
  • Mit Unterrichtsschluss verlassen die Schüler*innen unverzüglich das Schulgelände. Ausnahme: schulisches Arbeiten.

Dieser Hygieneplan ist Bestandteil der Schulordnung. Die Nichteinhaltung kann mit einer pädagogischen Maßnahme oder einer Ordnungsmaßnahme geahndet werden.